/ Kursdetails

Mafia. Wie organisierte Kriminalität unsere Gesellschaft zerstört

Das Bundeskriminalamt geht davon aus, dass allein in Deutschland über 800 Mitglieder der italienischen Mafia leben. Der italienische Staatsanwalt Nicola Gratteri geht sogar von einer deutlich höheren Anzahl aus (etwa das 10-fache!). Doch wie konnte es dazu kommen? Sind wir in Deutschland gegen das organisierte Verbrechen überhaupt gewappnet? Welche Lehren können wir aus den jahrzehntelangen Erfahrungen italienischer Sonderermittler im Kampf gegen die Cosa Nostra, N'drangheta, Sacra Corona Unita und Camorra ziehen? Auf diese und weitere Fragen geht Alessandro Bellardita in seinem Vortrag ein. 

Dr. Alessandro Bellardita ist Richter in Karlsruhe, derzeit an der Schwurgerichtskammer des Landgerichts Karlsruhe. Er war als Staatsanwalt in Heidelberg in der Abteilung gegen Organisierte Kriminalität tätig und engagiert sich auch in seiner Freizeit als Journalist gegen die italienische Mafia. Im Jahr 2021 erschien sein Sachbuch "La fine delle mafie - a lezione da Giovanni Falcone", in welchem er das Erbe des großen Antimafia-Richters Giovanni Falcone behandelt. Im Frühjahr 2024 erscheint sein zweiter Roman "Die sizilianische Akte", in dem er u. a. auch den Umgang mit der italienischen Mafia in Deutschland thematisiert. Er ist Mitglied von mafianeindanke e. V.

Status: Bitte Kursinfo beachten Bitte Kursinfo beachten

Kursnr.: 4110050

Beginn: Fr., 26.04.2024, 19:00 - 21:30 Uhr

Dauer: 1

Kursrubrik: Vortrag ohne Anmeldung

Kursort: Haus der Bildung, Raum S.3.04

Gebühr: 10,00 €

Haus der Bildung, Erhard Eppler Saal, S 3.04
Salinenstraße 6-10
74523 Schwäbisch Hall

Datum
26.04.2024
Uhrzeit
19:00 - 21:30 Uhr
Ort
Salinenstraße 6-10, Haus der Bildung, Raum S.3.04


Info:

Ohne Anmeldung

Info beachten